Holden Manz

THE CAPE STYLE COLLECTION

FRANSCHHOEK - WINELANDS





Eine gute Stunde von Kapstadt entfernt, am östlichen Rand der ausgedehnten Winelands, liegt ein ganz besonderer Ort. Ein Städtchen, in einem kleinen Tal gelegen und von mächtigen Bergketten gesäumt. Franschhoek hat nicht nur eine gewisse französische Ausstrahlung, sondern es wurde natürlich auch von Franzosen gegründet. Im 17.Jahrhundert gelangten, nach deren Flucht aus Frankreich, 164 Hugenotten, die in letzter Sekunde den Häschern Ludwig XIV entfliehen konnten, in die damals holländische Kolonie. Der Sonnenkönig hatte das Édikt von Nantes, das Protestanten in Frankreich die Glaubensfreiheit gewährte, 1685 durch das Édikt von Fontainbleau widerrufen. Die wenigen Überlebenden des darauf folgenden Genozids, darunter vorwiegend Hugenotten aus dem Languedoc und der Dauphiné, ließen sich hier im French Corner nieder und begründeten den
Weinbau am Kap. Bummelt man durch die Ortsmitte, mit seinen Bistros, Cafés und Galerien, fühlt man sich wirklich beinahe wie in einem Dörfchen in Südfrankreich. Bäckereien mit frischem Baguette, handgemachter Käse aus der Frommagerie, selbst die Straßen heißen hier Bordeaux,
La Provence oder Cabrière. Eigentlich ein Ort, um einige Tage zu verweilen und zu genießen.
Für dieses Vorhaben, haben wir von Freunden einen Geheimtip erhalten; ein kleines Weingut, gerade angelegt, in einem verwunschenen Winkel des Tales, an einem kleinen Fluß gelegen und mit alten, Schatten spendenden Bäumen.

Angie und Joey Diamond haben sich von einem Feng Shui Meister einen Platz zwischen den Franschhoek und den Groot-Drakenstein-Bergen finden lassen, der von der Chi-Energie durchströmt wird und für Ihr Vorhaben geeignet war. Angie zeigt uns die Silhouette des liegenden Elefanten, den der Meister in der Felsformation ausgemacht hat. Ein eindeutiges Zeichen! Der gesamte Bau, die Weinberge, selbst der Gemüsegarten wurden entsprechend der Feng Shui - Philosophie angelegt, um den Chi – Fluß nicht zu stören. Und wir verspüren, daß hier Harmonie herrscht. Beim nachmittäglichen High Tea im Pavillon am Fluß, erzählt uns Angie, daß sie und Joey sich hier niedergelassen haben, um nach den vielen Geschäftreisen, die sie um die Welt führten, etwas Ruhe in ihr Leben einkehren zu lassen. Ihrer Entscheidung für diesen verwunschenen Ort, haben wir nichts entgegenzusetzen. Und ganz besonders wichtig ist für sie, daß Ihre Gäste, die natürlich das Individuelle suchen, sich sofort wie bei guten Freunden fühlen können. Nur sechs Gästezimmer gibt es. Alle sind um einen Patio gruppiert, den selbstverständlich, ebenfalls gemäß Feng Shui; ein fließendes Gewässer durchzieht.
Die japanischen Koi - Karpfen sorgen für eine entsprechend beruhigende Stimmung. Alle Zimmer sind sehr großzügig geschnitten, mit eigener Terrasse und jedes ist in einer anderen Farbe gehalten. Bilder aus Familienbesitz und Delfter Porzellan schmücken die Wände. Berge aus Kissen, alle von Ibak, dem guten Geist des Hauses dekoriert, stapeln sich auf Betten und die Bäder sind einfach nur beautiful! Es fällt uns schwer, am nächsten morgen, diesen wundersamen Ort mit dem ruhenden Elefanten im Hintergund zu verlassen, deshalb müssen wir Angie versprechen bald wiederzukommen.

Anmerkung:

Nun hat dieser wunderbare Ort zwei neue und sehr engagierte Eigentümer. Zudem ist ein neues Restaurant, mit der Möglichkeit ein  Mittagessen auf der Terrasse oder ein wunderbares Abendessen zu geniessen, seit einiger Zeit ein Highlight in Franschhoek. Der Name hat sich zwar geändert - die Atmosphäre und der Service sind aber wirklich nach wie vor ein Erlebnis!

 

Suite ab € 190.-

 

A good hour away from Cape Town, at the Eastern edge of the extensive vineyards there is a very special place. It’s a small town surrounded by a chain of massive mountains in a little valley. Franschhoek not only has a certain French aura, but naturally was also founded by the French. 164 Huguenots who had fled from France in the 17th century and escaped the henchmen of Louis XIV at the last second, reached the then Dutch colony. The Sun King had revoked the edit of Nantes which granted Protestants religious freedom by enacting the edit of Fountainbleu in 1865. The few survivors of the then following genocide, among them mainly Huguenots from Languedoc and of the Dauphiné, settled here in the French corner and established wine-growing on the Cape.
If you stroll through the centre with all its bistros, cafés and galleries, you really almost have the impression of being in the South of France. Bakeries with fresh ‘baguettes’, handmade cheese from the cheese dairy, even the streets are called Bordeaux, La Provence or Cabrière. It’s really a place to stay for a few days and to enjoy.
Our friends gave us a special tip for this intention. A little wine-growing estate has just been finished in an enchanted corner of the valley with a river nearby and old shady trees.
Angie and Joey Diamond engaged a Feng Shui master to look for a place between the Franschhoek and the Groot Drakenstein Mountains with Chi energy flowing through and that was just right for their plan.
Angie shows us the silhouette of the lying elephant which the master made out in the rock formation. This is a clear sign! The whole building, vineyards and even the vegetable garden were arranged according to the Feng Shui philosophy in order not to interrupt the Chi-stream.
While having our afternoon-tea in the pavilion near the river, Angie tells us that she and Joey had settled here to come to some solitude after a great deal of business trips around the world. We can’t argue against their choice of this enchanted place. For Angie, it’s very important that her guests, seeking something non-conforming, can immediately feel as if they were at friends’.
There are only six guestrooms and all are arranged around a patio with water running through, naturally corresponding to Feng Shui idea. Japanese koi-carps provide the appropriate soothing atmosphere. All rooms are designed very spaciously, with terraces of their own and each in  different colours. Pictures of family property and Delft porcelain decorate the walls. Mountains of cushions decorated by Ibak, the household spirit, are stacked on the beds. And the bathrooms are just beautiful!
The following morning, it’s hard to leave this wonderful place with its elephant in the background, therefore we must promise Angie to return soon.

News:

KLEIN GENOET - now HOLDEN MANZ - has new owners and a new name! HOLDEN MANZ - an additional wonderful highly recommended restaurant offers lunch and dinner menues. A very special spot in Franschhoek! 

 

Suite from € 190.-