Birkenhead House

THE CAPE STYLE COLLECTION

HERMANUS - WESTERN CAPE





Wir verlassen das, um diese Jahreszeit, schon etwas verschlafen wirkende Hermanus auf der Küstenstrasse in Richtung Stanford und gelangen nach kurzer Fahrt, entlang zahlloser Sommerhäuser, kleinen Hotels und B&B’s, zu Nanny’s Beach und unserem Ziel, dem

Birkenhead House.
Diese ehemals private Ferienvilla, die nach einem englischen Schiff benannt wurde, das im Jahr 1852 unweit von Hermanus auf Grund lief, wurde von Ihren Besitzern Liz und Phil Biden Ende der achtziger Jahre gekauft und in aufwendigen Umbauten zu einem luxuriösen kleinen Hotel verwandelt, das gutbetuchten Touristen, für einige Tage als Stop auf Ihrer Südafrika Reise dient, um einen Allinclusive Strandurlaub zu verbringen.

Das charmante Beachhouse, mit eher zurückhaltender Ausstrahlung, liegt in der ersten Reihe auf einer kleinen Klippe. Bei näherem Hinsehen stellt man fest, daß sich zwei weitere Gebäude anschließen. Wir betreten das Hotel durch ein Pförtnerhaus und vor uns eröffnet sich der Blick auf eine Art indo-chinesische Villa mit überkragendem Dach, das auf Säulen ruht und einer
Balustrade, die das gesamte Gebäude umschließt. Nachdem wir unseren Fruchtcocktail, den uns Shane kredenzt, genossen haben, machen wir uns auf, das restliche Anwesen zu erkunden. Eine Sichtachse, die sich vom Eingangsportal, bis hinunter zum früherenSommerhaus der Biden’s zieht, gliedert das Ensemble. Ein prächtiger Innenhof, ebenfalls säulenbestanden, mit azurblauem Pool, der sich über zwei Ebenen erstreckt, ist der eigentliche Mittelpunkt. Ein kleiner Wasserfall verbindet die beiden Bassins. Wir revidieren unseren ersten Eindruck vom zurückhaltenden Sommerhaus und stellen fest, daß es sich hier um ein Hideaway handelt, dessen Maxime der
pure Luxus ist. Unsere kleine Suite ist, wie alle der elf Zimmer, sehr effektvoll dekoriert. Wie überall im ganzen Haus Alabasterboden, antikisierende Möbel in zum Teil leuchtenden Farben, und eindrucksvolle, plakative Gemälde. Unser Badezimmer ist nach außen zu unserem kleinen Innenhof geöffnet und erregt unsere Aufmerksamkeit durch die, in den Boden eingelassene, Badewanne.
An nichts, so scheint es, wurde in diesem Haus gespart. Jeder freie Platz ist mit goldumrandeten Spiegeln, mit Muscheln verzierten Schränken und üppigen Lüstern dekoriert. Fast, so scheint es, kommt das eigentlich Schöne, der absolute Blick vom Living- Room auf die Walker Bay und den Ozean, etwas zu kurz. Deshalb ist der Höhepunkt unser Dinner auf der Sonnenterrasse. Hier fühlen wir uns nun wirklich wie in der Sommerfrische. Unser Tisch steht neben einem kleinen Pool, der von schönen Dedon Liegen flankiert ist. Und Stuart, der Chef in der Küche, zeigt uns nun mit seinen Kreationen, die so farbig und aufregend, wie das ganze Ambiente sind, daß Luxus nichts Schlechtes sein kann.

 

ab € 700.- / Standard Zimmer inklusive aller Mahlzeiten, Hauswein, lokale Erfrischungsgetränke und Snacks, Minibar,

W-Lan, Wäscheservice, Shuttleservice nach Hermanus

 

We leave Hermanus, which seems already slightly sleepy at this time of the year, on the coastal road towards Stanford. After a short ride along the numerous holiday homes, small hotels and B&Bs, we arrive at our destination Birkenhead House on Nanny’s beach.
This former private holiday villa, named after an English ship scuttled not far from Hermanus in 1852, was bought by Liz and Phil Biden in the late eighties. They transformed it into a luxurious little hotel for wealthy tourists making a stop on their travel in South Africa and wanting to spend an all-inclusive vacation on the beach.
The charming beach house with its rather restrained aura is on a small cliff. Looking more closely, you will notice two further buildings behind. We enter the house through a doorman’s office and have a view onto a somewhat Indo-Chinese villa with a protruding roof resting on columns and a balustrade enclosing the whole building.
After enjoying the fruit cocktail Shane had offered us, we set out to discover the rest of the estate. A view  from the entrance all the way down to the holiday home of the Bidens, structures the ensemble. A splendid and columned courtyard, too, with an azure blue pool stretching on two levels, is the actual focal point. A small waterfall connects the two pools. We revise our first impression of a restrained holiday home and realize that this is a hideaway with pure luxury as its maxim. Our little suite is decorated very effectively as all other rooms, too. Here, like in the rest of the house, there is alabaster floor, antique furniture in partly bright colours, and impressive paintings. Our bathroom opens to our small courtyard and attracts our attention with the bathtub built into the floor.
It seems as if no expenses were spared. Every inch is decorated with golden-edged mirrors, wardrobes embellished with shells, and opulent  chandeliers.

It almost seems as if the actual beautiful, the grand view from the living-room onto Walker Bay and the Ocean, doesn’t get enough attention.
Our dinner table is next to the small pool which is flanked by nice Dedon loungers. And Stuart, the chief cook, shows us with his colourful and exciting creations, as is the whole ambience, that luxury can’t be that bad.

 

from € 700.- /per Standard Room including all meals and snacks, full mini-bar, WiFi,local beverages and houswine, all coffee and speciality teas, laundry and complimentary shuttle service to the town of Hermanus